Über das Donaufest

Das Internationale Donaufest als „Mama Duna“

 

2010 lockten mehr als 80 Konzerte, Ausstellungen, Theater, Tanz Lesungen und ein buntes Marktgeschehen 250.000 Besucher auf das Internationale Donaufest. Das siebte Donaufest stand unter dem Zeichen „Mama Duna“ und fand, anders als in den Vorjahren, erst Ende August statt, auf Grund der Fußball Weltmeisterschaft.

Für dieses Donaufest konnten wieder einmal hochkarätige Künstler aus allen Genres gewonnen werden. So traten neben Goran Bregovic, ebenfalls die bekannte Künstlerin Miss Platnum mit ihrem eingängigen Balkanbeat oder auch Get Well Soon auf, die einmal mehr bewiesen wie wunderschön die schwere Melancholie sein kann. Einen musikalischen Bogen spannte Theodosii Spassov and the Great Voices of Bulgaria bei deren  fulminanten Auftritt im Ulmer Münster. Der weltweit gefeierte Flötenvirtuose verzauberte mit seinen Klängen die Besucher.

Auch 2010 gab es wieder ein vielfältiges Angebot auf dem Kunsthandwerksmarkt. Neben Keramik, Holzspielzeug und Kinderinstrumenten, konnten ebenfalls unterschiedlichste Textilien, Schmuck oder auch Schuhe erworben werden. Auch für das leibliche Wohl war wieder einmal ausgezeichnet gesorgt. Im Weindorf konnten unter anderem das Attila Bakonyi Ensemble bestaunt werden.

So war und ist das Internationale Donaufest auch ein Markenzeichen für die Städte Ulm und Neu-Ulm, das auch nach sieben Auflagen immer noch Potential besitzt.