Kooperationspartner:

Logo Donaubüro gemeinnützige GmbH     Logo ZAWIW

 

Logo Uni Ulm


 

    Logo Uni Belgrad    ruulogopout

     

  

Förderpartner:

Baden-Württemberg Stiftung

Alt und Jung zwischen Tradition und Moderne

Alexandru Strunga

24. April 2013 16.00 Uhr

Multimediaraum N27, Universität Ulm

Kurzes Bericht über die letzte Vorlesung:

Die letzte Vorlesung mit dem Thema „Alt und Jung zwischen Tradition und Moderne“ wurde von Alexandru Strunga in Timisoara, Rumänien, gehalten. Die zentrale Fragestellung aus dem Bereich der intergenerationellen Bildung war: „an Orten, an denen Tradition und Zeitgeist der Moderne aufeinander prallen, entstehen Konflikte“. Doch durch richtige Kommunikation und Flexibilität der unterschiedlichen Generationen können diese Probleme aufgelöst
werden.
In Rumänien sieht man den Unterschied zwischen Moderne und Tradition besonders in der Sichtweise politischer Systeme. Tradition sei die positive Sicht der Zeit vor der Wende, also Kommunismus und Sozialismus. Zukunftsgewand sei dagegen das Streben zur Demokratie und ein starkes Interesse an der Europäischen Union, inklusive sozialer Offenheit. Doch auch andere Aspekte werden in einen intergenerationellen Konflikt aufgerissen. Etwa die Unterscheidung Stadt- und Landleben, alte und neue Jobs, die Sichtweisen zu Bildung oder Religion.
Diese unterschiedlichen Sichtweisen bedeuten ein Problem in Rumänien. Die Lösung dafür wäre ein Paradigmenwechsel und ein neues Denken. Dabei sollen neue Kommunikationsmodelle verwendet werden, durch welche eine gute Verbindung zwischen Stadt- und Landleben entstehen würde. Mit Hilfe von neuen sozialen Medien könnten die Universitäten aufgrund ihrer zentralen Stellung als Plattform für Kommunikation dienen. Hier liegen die Chancen für einen Austausch zwischen Alt und Jung.
Die Teilnehmer der dritten Vorlesung waren sich einig, dass Alt und Jung gegenseitig voneinander viel lernen können. Die Senioren können ihre Erfahrungen den jüngeren Generationen weitergeben, die Jüngeren können den Älteren den Umgang mit dem Computer und den neuen Medien zeigen. Diese Ergebnisse der Diskussion zeigen auch, dass die Zukunft des Lernens intergenerationelles Lernen bedeutet und dass es einen großen Bedarf an ähnlichen intergenerationellen Projekten gibt.

Information zur Person Alexandru Strunga

Kurze Zusammenfassung zum Vortrag

Präsentation

Kurzbericht über ein intergenerationelles Vorbereitungstreffen