palacsinták

zwei Schneebesen

 

Autor: Károly Gundel
Land: Deutschland
Schlagwörter: Nachspeise, Ungarn

Zubereitungszeit: ca. 45 min

 

 



Zutaten
12 Palacsinták         
50 g Butter zum Bräunen
    
Füllung         
150 ml Rum (50-60%), 40 g Rosinen, 20 g Orangeat, 120 g Zucker, 100 ml Sahne, 180 g Walnußkerne, Zimt
                
Schokoladensauce
300 ml Milch, 150 ml Sahne, 1-2 Vanille-Schoten, 120 g Zucker, 100 g Schokolade, bitter, 50 g Kakaopulver, 3 Eigelb, 15 g Mehl


Zubereitung:
Die Rosinen und in haarfeine Stifte geschnittenes Orangeat schon am Vortag in Rum einweichen. Die Nüsse reiben - nicht zu grob, aber auch nicht so fein wie Mehl. Die Sahne aufkochen, die geriebenen Nüsse, den Zucker, eine Prise Zimt und die abgegossenen Rosinen mit dem Orangeat zugeben; das ganze 1-2 Min. (wenn nötig unter Zugabe von etwas Milch) kochen, bis eine streichfähige Masse entsteht. Etwas abkühlen lassen und erst dann die Hälfte des Rums darin verrühren. Diese Füllung in je einem Streifen auf die Palacsinták auftragen, die Palacsinták aufrollen und warm stellen. Für die Sauce Milch mit Zucker und Vanille aufkochen. Inzwischen in einem kleinen Gefäß die Schokolade schmelzen (in Wasserbad oder Backofen). Die Sahne steif schlagen. Eigelb mit Zucker glatt verrühren, dann das Kakaopulver darin mit etwas Mehl und kalter Milch schaumig rühren. Die geschmolzene Schokolade dazu geben und unter schnellem Schlagen mit dem Schneebesen allmählich in dünnem Strahl die heiße Milch dazu gießen. Bei mäßiger Hitze bis zum Siedepunkt erhitzen, aber nicht kochen! Die Sauce vom Herd nehmen und noch eine Weile rühren, dann langsam die geschlagene Sahne unterziehen, schließlich den restlichen Rum zugießen. Die gefüllten Palacsinták auf beiden Seiten in der Pfanne in Butter knusprig bräunen und auf vorgewärmte Teller legen. Die heiße Schokoladensauce erst im letzten Augenblick darüber gießen.